Einfache Sprache – einfach verstanden werden!

Mit welchen Tricks können wir so sprechen, dass nicht deutsche MuttersprachlerInnen uns verstehen?
Warum ist der Satz „Um 13 Uhr wird hier wieder gearbeitet“ denn eigentlich so schwierig?
Und wie können wir diesen Satz einfacher formulieren?

Die Instrumente der „Einfachen Sprache“ helfen weiter. Wir probieren aktiv aus, wie wir unsere Arbeitsanweisungen und Prozesse einfacher sprachlich rüberbringen.

Wir arbeiten praxisnah und versprachlichen auch die Abläufe Ihrer beruflichen Tätigkeit.

Nebenbei lernen wir einiges über die deutsche Sprache und gewinnen an Respekt den Menschen gegenüber, die diese erst erlernen müssen!



Angebot:

Halbtagsworkshop „Einfache Sprache“ (3,5 Zeitstunden, inkl. 30 Minuten Pause)

a) als Präsenz-Seminar nach Covid-Hygienestandard

b) als ZOOM Seminar

Tagesworkshop „Einfache Sprache“

Nur als Präsenz-Seminar nach Covid-Hygienestandard 


Zielgruppen:

-  Teamleiter*innen
-  Ausbilder*innen
-  Führungskräfte
-  Lehrkräfte und Dozierende
-  Prüfende an IHK, an Schulen

Unser Portfolio erweitern wir nach Absprache und Ihren Vorgaben gerne!

Zur Person:

Adelheid Kumpf liebt Sprachen und wirbt dafür, Sprachen als Brücken zwischen Menschen zu bauen. Im Jahr 2003 gründete sie nach dreijähriger Tätigkeit als Gymnasiallehrerin für Deutsch und Französisch das Weiterbildungsinstitut Vivat Lingua! in Tübingen. Als Unternehmerin und Arbeitgeberin von 28 festangestellten und 20 freien Mitarbeitenden weiß sie, was Teamführung in einem internationalen Team bedeutet. Als begeisterte Sprachtrainerin für Deutsch als Fremdsprache weiß sie, wie Motivation von Lernenden gelingen kann. Und als Koordinatorin von Deutschkursen konzipiert sie maßgeschneiderte Qualifizierungsprogramme für Industrie, Kliniken und Institute und kennt somit die Bedarfe der Wirtschaft.
Momentan absolvieren ca. 1200 Lernende Deutschkurse bei Vivat Lingua! Seit 2015 setzt sich Adelheid Kumpf als Vorzeigeunternehmerin des Bundeswirtschaftsministeriums für mehr Frauen als Gründerinnen und Unternehmerinnen ein. Sie ist Mitglied im NUiF (Netzwerk integrieren Flüchtlinge) und bietet die Workshops bundesweit für IHK, DIHK, Handwerkskammern und Verbände an.